14. Heft — Wien 2007

„In Wien will ich sterben, wo Kaiser schon starben, da wird man gut ruhen, zieht Herbst durch die Herzen. Der Abend der Zeiten liegt über den Mauern, doch hier wird noch dauern, was woanders schon weicht.“ – „Reaktionäres Nachtbüchlein“, Wien 1990

Seite 1 – Vorwort und Inhaltsverzeichnis

Seite 2 – „Wien ist anders – Betrachtungen über eine ungewöhnliche Stadt“

Seite 14 – „Große alte Zeit – Über Bürgermeister Karl Lueger“

Seite 22 – „Blüte der Chrysantheme“; politisch-kulturhistorische Betrachtungen anhand der Biographie des Johann-Evangelist Zacherl

Seite 25 – „Splitter“: „Baumfrevel“, „Heraldisch-Genealogische Gesellschaft“, „Radio Stephansdom“, „Flugverkehr und „freier Markt“, „Einsteiniana“, „Das andere Frankreich“, „Denkmalschutz“, „Maler heiterer Kauzigkeit“

Seite 30 – „Bücher und Zeitschriften“: „Die Lederhose“, „Nuntien in Wien“, „Hohenberg“, „Das Palmenhaus“, „Stadt unter Bomben“, „Wien im Abbruch“, „Des Kaisers Mehlspeisen“, „Das andere Frankreich“, „Die Christus-Ikone“, „Theologisches“, „Pro Fide, Rege et Lege“, „Das Vorbestimmte und das Zugefügte“

Seite 39 – „Wiener Küche – Vom Essen und vom Trinken“; Artikel des Kulturhistorikers Ralf Siebenbürger

Seite 44 – „Stadtbahn – Vom Gestern ins Heute“

Seite 46 – „Kleine Elegie – Und bist mir doch ein Lied, du liebe Stadt“

Seite 47 – „Wundersame Reise – Über den Offizier und Dichter Franz-Karl Ginzkey“